DEUTSCHLAND | Sachsen-Anhalt

 
Das weltweit größte Netzwerk für Internationalisierung
Ihr Partner auf dem Weg in neue Märkte
     
EEN Logo

 

Enterprise Europe Network Sachsen-Anhalt
Newsletter Dezember 2020

  

     

       

Inhalt

        VeranstaltungskalenderEU-News für Unternehmen • Internationale Partnersuche •
In eigener Sache

        Klicken Sie einfach auf die Rubrik, die Sie am meisten interessiert, um direkt dorthin zu gelangen.


 



[Anrede] [Name],

rückblickend werden wir alle uns die Frage stellen, was war das nur für ein turbulentes 2020? Die Welt, in der wir leben, hat sich komplett geändert. Wir alle hatten und haben immer noch mit großen Herausforderungen zu kämpfen. Dennoch haben wir alle die Situation auch als Chance verstanden und sich neu öffnende Möglichkeiten genutzt. Vieles von dem, was uns bislang vertraut und lieb war, haben wir als EEN Sachsen-Anhalt in den digitalen Raum verlegt, wodurch neue Wege und Formen der Kooperationen entdeckt und gefunden wurden. Die Digitalisierung hat aber nicht nur bei uns Einzug gehalten. Sie wird uns ab jetzt nicht mehr loslassen. Wir müssen sie als Chance begreifen und sie weiterentwickeln.

So geht es bei uns auch in 2021 gleich direkt weiter mit unseren digitalen Veranstaltungen: Am 12. Januar erwartet Sie das nächste Webinar aus der Veranstaltungsreihe des EU-Hochschulnetzwerks Sachsen-Anhalt und des EEN. Passend werden die Themen Digitalisierung und Globalisierung diskutiert. Hier erfahren Sie, warum unser Wissen an Grenzen stößt und wie sich mit Neugier die Herausforderungen der Zukunft bewältigen lassen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien erholsame Feiertage und einen gesunden und zuversichtlichen Start ins Neue Jahr!

Ihr EEN-Team Sachsen-Anhalt


 

Veranstaltungskalender


Nachfolgend finden Sie interessante Veranstaltungen, die das EEN Sachsen-Anhalt in nächster Zeit (co-) organisiert. Zudem stellen wir weitere Events vor, die für Unternehmen aus der Region einen Mehrwert bieten.

 
 
           
                Logo EEN

12. Januar 2020
17 bis 18 Uhr
virtuell

Webinar: Von Digitalisierung bis Globalisierung

Im Rahmen der virtuellen Veranstaltungsreihe des EU-Hochschulnetzwerks Sachsen-Anhalt und des EEN Sachsen-Anhalt wird Prof. Dr. André Niedostatek über folgendes Thema referieren: "Von Digitalisierung bis Globalisierung - Warum unser Wissen an Grenzen stößt und wie sich mit Neugier die Herausforderungen der Zukunft bewältigen lassen".

Die Kontaktdaten zur Anmeldung finden Sie hier.

           
                Logo EEN

20. Januar 2020
10 bis 11 Uhr
virtuell

IHK-Expertentalk zum Thema Messe

Für viele Unternehmen sind Messen ein wesentlicher Marketing- und Absatzweg, welcher in den letzten Monaten durch die Corona-Pandemie komplett weggebrochen ist. Aktuell kommt die Messewirtschaft nur schwer in Gang. Dennoch sollten Unternehmen gut auf den „Re-Start“ des Messegeschäfts in 2021 vorbereitet sein. Im Mittelpunkt der 1-stüdigen Online-Veranstaltung stehen die Themen:

  • Re-Start Messe in China – Eindrücke von der „CIIE“ der Dritten Internationalen Importmesse Chinas (China International Import Expo)
  • Informationen zu Messeförderung des Landes Sachsen-Anhalt

Nähere Informationen finden Sie hier.

           
                Logo EEN

27. Januar 2020
14 bis 17 Uhr
virtuell

Fit für den Export: Basics im Vertrieb

In diesem IHK-Workshop geht es um das Thema „Vor hier aus noch viel weiter – Basics des internationalen Vertriebs“. Die Referentin Jessica Harder stellt Ihnen die wesentlichen Faktoren einer erfolgreichen Vertriebsstrategie vor, gibt Ihnen erste Hinweise zur Wahl der richtigen Vertriebsform, Preis- und Produktgestaltung sowie weiteren relevanten Themen.

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

 

EU-News für Unternehmen

 


Fonds für künstliche Intelligenz und Blockchain

Der Europäische Investitionsfonds (EIF) hat die ersten 6 Eigenkapitalvereinbarungen mit Risikokapitalfonds unterzeichnet, um Unternehmen in ganz Europa im Rahmen des EU-Pilotprojekts InnovFin Künstliche Intelligenz / Blockchain zu unterstützen. Digitale Start-ups und KMU in der Früh- und Wachstumsphase können sich ab sofort für eine Finanzierung aus einem der sechs Fonds bewerben, die ein Gesamtvolumen von 700 Mio. Euro umfassen.

Mehr Informationen zu dem neuen Fonds für Künstliche Intelligenz und Blockchain finden Sie hier.

     

          

 

 

      


EU-Konsultationen zur Klimaneutralität

Die Europäische Kommission hat erneut öffentliche Konsultationen zu vier zentralen Teilen der europäischen Klimagesetzgebung eröffnet, die im Juni 2021 verabschiedet werden sollen. Diese vier künftigen Vorschläge werden dazu beitragen, den Europäischen Green Deal umzusetzen und das vorgeschlagene neue EU-Ziel von mindestens 55 Prozent Emissionsreduktionen bis 2030 gegenüber dem Niveau von 1990 zu erreichen. Die öffentlichen Konsultationen zum EU-Emissionshandel, zur Verordnung über die Lastenteilung, zur Verordnung über Flächennutzung, Flächennutzungsänderung und Forstwirtschaft sowie zu den CO2-Regeln für Kraftfahrzeuge sind nun bis zum 5. Februar 2021 für öffentliche Rückmeldungen offen. Die Links zur jeweiligen Konsultation finden Sie hier.


Zusätzlicher Call in Eurostars-2

Für dieses themenoffene Förderprogramm für forschungstreibende KMU haben die EU-Kommission und das EUREKA-Netzwerk jetzt einen zusätzlichen Call eingerichtet. Ab sofort können Eurostars-Projektanträge bis zum 4. Februar 2021 eingereicht werden.
Das Eurostars-Sekretariat in Brüssel organisiert zudem am 12. Januar 2021 von 11 bis 12 Uhr ein Online-Seminar für Antragsteller. Hier werden Tipps und Erläuterungen zur Plattform und zur Antragseinreichung gegeben. Hier finden Sie nähere Informationen zu Eurostars-2, zur Registrierung für das Webinar klicken Sie hier.

    


           


Unsere Zahl des Monats

Seit dem ersten Lockdown sind die Zahlen der Kinobesuche stark gesunken. Gleichzeitig hatten aber Autokinos ihr großes Comeback: Laut Statistischem Bundesamt verkauften 458 Autokinos im Frühsommer 2020 fast 1,5 Millionen Tickets. Dies entspricht einem Anteil von 5,7 % aller verkauften Kinokarten von Januar bis Juni 2020. Zum Vergleich: Im 1. Halbjahr 2019 erfasste die Filmförderungsanstalt nur 20 Autokinos in Deutschland, die 110 000 Tickets verkauften. Mehr Statistiken zum Thema Kino während der Pandemie finden Sie hier.

GTAI-Zollnews

Der kostenlose Newsletter der Außenwirtschafts-gesellschaft Germany Trade and Invest (GTAI) erscheint monatlich und informiert über aktuelle Entwicklungen aus dem Zoll- und sonstigen Einfuhrrecht weltweit. Sie finden dort auch Hinweise auf die neuesten Publikationen des Zollbereiches. Themen in der aktuellen Ausgabe sind u.a. der Marktzugang nach dem Brexit und die in Asien entstehende größte Freihandelszone der Welt. Abonnieren Sie die Zollnews hier oder lesen Sie einfach online nach!

                     

 

Internationale Partnersuche

 

          Kooperation


 


Profil des Monats im Dezember

Monatlich veröffentlichen wir ein ausgewähltes Kooperationsgesuch auf unserer Webseite. In diesem Monat:

Maltesisches Start-up sucht Handelsvertreter für den Verkauf einer mobilen Recruiting-Anwendung

Ein maltesisches Start-up mit eigener marktreifer mobiler Software-Anwendung für Unternehmen sucht etablierte Handelsvertreter für den Vertrieb. Die Softwarelösung für die Personalbeschaffung ist vor allem für etablierte Unternehmen von Vorteil, die regelmäßig Dienstleistungen im Bereich Personalrekrutierung benötigen und versuchen, Umsatzkosten zu sparen. Die Software ist Cloud- und KI-basiert mit integrierter virtueller Empfehlungs-Brieftasche und anderen integrierten Funktionen. Die Anwendung kann aus dem Apple Store und von Google Play heruntergeladen werden, ist GDPR-konform und preislich wettbewerbsfähig.

Weitere Informationen finden Sie in der detaillierten Beschreibung. Bei Fragen wenden Sie sich jederzeit gerne an uns! Wir vermitteln den Kontakt.


Eurokontakte: Internationale Kooperationsangebote nach Branchen sortiert

Die Publikation "Eurokontakte" bietet Ihnen eine monatliche Übersicht über Kooperationsangebote und -gesuche ausländischer Unternehmen, die Geschäfts-, Forschungs- oder Technologiepartner in Deutschland suchen.

Die aktuellste Ausgabe können Sie hier einsehen.

 

          Kooperation

  

In eigener Sache



         

Kennen Sie schon das EU-Hochschulnetzwerk?

Nachdem Sie im September mehr über unseren Kooperationspartner, das EU-Hochschulnetzwerk, erfahren haben, lernen Sie nun die Mitarbeiter des Netzwerks und ihre Aufgaben kennen.

Im Dezember: Robina Geupel

Was sind Ihre Aufgaben im EU-Hochschulnetzwerk?
Zusammen mit meinen Kolleginnen unterstütze ich als EU-Forschungsreferentin Wissenschaftler:innen bei der Beantragung von EU-Fördermitteln für ihre Projektideen. Zu diesem Zweck führen wir auch Informationsveranstaltungen über die verschiedenen Förderprogramme durch, ab Januar 2021 verstärkt zu Horizont Europa. Außerdem berate und begleite ich die Wissenschaftler:innen während der Antragstellung und kommuniziere ggf. mit europäischen Mittelgebern und Projektträgern. Hierbei fungiere ich insbesondere als Ansprechperson für Verbundprojekte mit Forschenden und kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Wie Sind Sie zum EU-Hochschulnetzwerk gekommen?
Kurioserweise stand für mich nach einem Auslandsaufenthalt in Kanada mein Entschluss, sich in meinem Master mit der Europäischen Union zu beschäftigen, fest. So studierte ich an der Ruhr-Universität Bochum Europäische Wirtschaft und Politik. Allerdings habe ich während und auch nach dem Studium zunächst im Qualitätsmanagement und der Hochschuldidaktik an der Universität Duisburg-Essen und der Hochschule Niederrhein gearbeitet. Somit kam ich über einige Umwege und zahlreiche Kilometer zur EU-bezogenen Arbeit nach Sachsen-Anhalt erst mit Beginn meiner jetzigen Arbeit im EU-Hochschulnetzwerk zurück.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?
Dass ich einen guten Einblick in die großen und vor allem vielfältigen Forschungsfragen- und gebiete bekomme und somit „up to date“ bin, was die gesellschaftlichen, industriellen, ökologischen, politischen und ökonomischen Entwicklungen der europäischen Gesellschaften angeht. Den Wissenschaftler:innen und KMUs dabei zu helfen, von einer Idee bis zur Umsetzung gemeinsame Projekte auf EU-Ebene auf den Weg zu bringen und zu implementieren und somit zum Zusammenwachsen der europäischen Forschungs- und Entwicklungsgemeinschaft beitragen zu können, ist für mich eine tolle Aufgabe.

Wie kann man Sie erreichen?
Unter meiner E-Mailadresse (robina.geupel@verwaltung.uni-halle.de) und Telefonnummer (+49 (0) 345 55 21389) bin ich am besten zu erreichen.

 

 


Ansprechpartner

Sven Erichson
Enterprise Europe Network Sachsen-Anhalt                                                      
c/o Industrie- und Handelskammer Magdeburg
Tel. 0391 - 5693 148
E-
Mail: erichson@magdeburg.ihk.de

www.een-sachsen-anhalt.de

                 

Sollten Sie künftig keine Informationen mehr von uns erhalten wollen, bitten wir Sie, uns dies kurz mitzuteilen.





Impressum/Datenschutz

Entsprechend der gültigen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) der Europäischen Union haben wir unsere Datenschutzhinweise überarbeitet. Die erhobenen Daten dienen nur der Versendung des Newsletters. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Bildnachweise: © Coloures-pic - Fotolia.com; © Enterprise Europe Network; © Pixabay


 
11