DEUTSCHLAND | Sachsen-Anhalt

 
Das weltweit größte Netzwerk für Internationalisierung
Ihr Partner auf dem Weg in neue Märkte

Dienstlicher Aufenthalt im Ausland – A1-Bescheinigung Pflicht

EU veröffentlicht Informationen zur Bescheinigung über grenzüberschreitende Beschäftigung von Arbeitnehmern

Für dienstliche Tätigkeiten im Ausland wie z.B. Montagearbeiten, aber auch beim Besuch von Konferenzen oder Messen müssen Beschäftigte die A1-Bescheinigung mit sich führen und auf Verlangen den Kontrollbehörden vorlegen. Mit der Bescheinigung über grenzüberschreitende Beschäftigung von Arbeitnehmern (A1 -Bescheinigung) wird geklärt, ob die Vorschriften über soziale Sicherheit aus dem Tätigkeitsstaat oder aus dem Heimatstaat anzuwenden sind. Der A1- Antrag ist auch für eine Dienstreise von nur wenigen Stunden zwingend notwendig, es gibt keine Toleranzgrenzen.

Die Verbindungsstelle DVKA ist zuständig für allgemeine Auskünfte, die Herausgabe von länderspezifischen Merkblättern und Formularen. Auf der Internetseite der DVKA sind die A1 Bescheinigungen pro Land hinterlegt. Der A1 Antrag wird derzeit noch schriftlich bis 30.06.2019 beantragt. Ab 01.07.2019 erfolgt das verpflichtende maschinelle Verfahren für Entsendungen in einen Mitgliedsstaat der EU. Weitere Informationen zu den einzelnen Staaten sind auf der Internetpräsenz der DVKA zu erhalten.
 

Zuständigkeiten:

  • Krankenkasse bei gesetzlich krankenversicherten Arbeitnehmern.
  • Deutsche Rentenversicherung bei Arbeitnehmern mit privater Krankenversicherung
  • und die Arbeitsgemeinschaft berufsständiger Versorgungseinrichtungen.
     

Nach Beantragung der A1 Bescheinigung wird z.B. von der zuständigen Krankenkasse eine A1 Bescheinigung über die Rechtsvorschriften der sozialen Sicherheit, die auf den Inhaber anzuwenden sind, ausgestellt. Diese endgültige Bescheinigung hat der Arbeitnehmer bei sich zu tragen. Kann der Arbeitnehmer bei einer Kontrolle weder die A1 Bescheinigung noch eine Antragskopie vorweisen, drohen erhebliche Buß- oder Verwarngelder. Erschwerend kann hinzukommen, dass den Arbeitnehmern der Zutritt zu Firmengeländen etc. verwehrt werden könnte.

Für Länder, wo keine Abkommen vorliegen, muss Kontakt mit den jeweiligen Krankenkassen aufgenommen werden, um die Sonderformulare zu erhalten.

Weitere Informationen zum Vordruck und zu seiner Verwendung finden Sie hier.

 

Ansprechpartner:

Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung- Ausland (DVKA)
Pennefeldsweg 12c
53177 Bonn
Tel.: 0228 9530-0
E-Mail: post@dvka.de
Internet: www.dvka.de

Datum

Kategorie

Sachsen-Anhalt Lokalnachrichten

Soziale Medien