DEUTSCHLAND | Sachsen-Anhalt

 
Das weltweit größte Netzwerk für Internationalisierung
Ihr Partner auf dem Weg in neue Märkte
     
EEN Logo

 

Enterprise Europe Network Sachsen-Anhalt
Newsletter Februar 2021

  

     

       

Inhalt

        VeranstaltungskalenderEU-News für Unternehmen • Internationale Partnersuche •
In eigener Sache

        Klicken Sie einfach auf die Rubrik, die Sie am meisten interessiert, um direkt dorthin zu gelangen.


 



[Anrede] [Name],

die deutsche Ratspräsidentschaft ist mit dem Jahr 2020 zu Ende gegangen. Im virtuellen Euro-Club, morgen am 23. Februar, wird Dr. Jörg Wojahn, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, Bilanz ziehen und über die Ergebnisse berichten. Nehmen Sie einfach ganz bequem von zu Hause aus teil! Einen Rückblick zum vergangenen Euro-Club mit dem portugiesischen Botschafter in Deutschland finden Sie am Ende des Newsletters.

In unserem News-Teil erfahren Sie diesmal mehr über EU-Fördermöglichkeiten für den Kultursektor sowie für KMU, die geistige Eigentumsrechte besser nutzen wollen. Außerdem können Sie sich wieder aktiv an der Gestaltung von EU-Politik beteiligen, indem Sie an der Konsultation zur Zukunft des Schengen-Raums teilnehmen.

Scrollen Sie einfach weiter, um mehr zu erfahren. Viel Spaß beim Lesen!

Ihr EEN-Team Sachsen-Anhalt


 

Veranstaltungskalender


Nachfolgend finden Sie interessante Veranstaltungen, die das EEN Sachsen-Anhalt in nächster Zeit (co-) organisiert. Zudem stellen wir weitere Events vor, die für Unternehmen aus der Region einen Mehrwert bieten.

 
 
           
                Logo EEN

23. Februar 2021
17 bis 18 Uhr
virtuell

Euro-Club Magdeburg

Unter dem Motto „Gemeinsam. Europa wieder stark machen“ hatte Deutschland vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 die EU-Ratspräsidentschaft inne. Dr. Jörg Wojahn, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, berichtet nun über die Ergebnisse der vergangenen Ratspräsidentschaft Deutschlands. Die Anmeldung ist auf der Veranstaltungsseite oder bei Sven Erichson (Tel. 0391 5693-148; E-Mail erichson@magdeburg.ihk.de) möglich.

           
                Logo EEN

24. Februar 2021
virtuell

DigithON - Innovation und Digitalisierung für die Reisebranche

Das Matchmaking Event wird sich auf die digitale Transformation für die Reisebranche konzentrieren, insbesondere auf Technologien wie IoT, Datenanalyse, KI usw. Hier haben Sie die Gelegenheit, potenzielle Partner im Zusammenhang mit den Technologien der digitalen Transformation zu treffen, die Unternehmen revolutionieren. Durch die Teilnahme an den 25-minütigen Vorbesprechungen haben Sie die Chance, die richtigen Kontakte zu finden, um neue regionale, nationale und internationale Geschäfts- und Technologiepartnerschaften aufzubauen. Weiter Informationen sowie die Anmeldung finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

           
                Logo EEN

1. bis 5. März 2021
virtuell

Virtuelle Südamerika-Woche

Die IHK Magdeburg vermittelt Ihnen in dieser Woche Insider-Hinweise zum Markt Südamerika aus erster Hand. Auftakt der Südamerika-Woche bildet das Webinar am Montag, den 1. März 2021, zu „Doing Business in Mercosur“. In der Zeit von 14 bis 16 Uhr erhalten Sie einen umfangreichen Überblick zu den vier südamerikanischen Märkten: Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay. Die folgenden Wochentage widmen sich jeweils einem der Märkte. An jedem Tag haben Sie die Möglichkeit zu individuellen Länderberatungsgesprächen. Sie haben 40 Minuten Zeit alle Antworten auf Ihre Frage zu bekommen. Die Anmeldung zum Webinar und die Vereinbarung eines persönlichen Termins sind hier möglich.

           
                Logo EEN

1. bis 19. März 2021
virtuell

BIOKET-Konferenz

Diese digitale Veranstaltung lädt im Rahmen von Workshops, thematischen Vorträgen sowie eines Matchmakings, Unternehmen aus den Bereichen biobasierter Produkte, Biotechnologie, Chemie und Rohstoffe dazu ein, sich auszutauschen sowie über aktuelle und zukünftige Herausforderungen der Branche zu diskutieren. Die Teilnahme an den Workshops sowie der Eintritt in den Ausstellungsraum sind kostenfrei. Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

           
                Logo EEN

3. März 2021
virtuell

CONTACT Business Meetings

Die Kooperationsbörse findet im Rahmen des digital stattfindenden Messedoppels „Intec / Z connect“ statt und richtet sich an Unternehmen aus den Bereichen Maschinen-, Anlagen- und Werkzeugbau; Automobil-/ Fahrzeugbau; Elektrotechnik/Elektronik; Kunststofftechnik und -bearbeitung; Medizintechnik; Optik u.a. Bei vorab geplanten B2B-Gesprächen haben Sie die Möglichkeit, grenzüberschreitend neue Kunden oder qualifizierte Zulieferer zu finden. Des Weiteren können Sie Anbieter neuer Technologien und innovativer Lösungen treffen sowie potentielle Partner für zukünftige gemeinsame Projekte in Forschung & Entwicklung kennenlernen. Weitere Informationen finden Sie auf der Veranstaltungsseite.

           
                Logo EEN

11. März 2021
15 bis 17 Uhr
virtuell

Virtuelles Fachforum zum Thema "IT- und Softwarelösungen Made in Cuba"

Die Delegation der Deutschen Wirtschaft in Kuba lädt gemeinsam mit der kubanischen Handelskammer zu dieser Online-Veranstaltung ein. Ziel ist es, die kubanischen Potenziale in der IT-Branche dem deutschen Markt vorzustellen und konkrete Kooperationsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen aufzuzeigen. Der Einwahllink zu diesem kostenlosen Forum wird Ihnen nach der Anmeldung an projekte@kuba.ahk.de zugeschickt. Nähere Informationen finden Sie hier.

           
                Logo EEN

17. März 2021
10 bis 11 Uhr
virtuell

Workshop: Brexit und Steuern

Bei dieser Online-Veranstaltung der IHK wird der Steuer-Experte aus London, Alexander Altmann von Blick Rothenberg, u.a. auf folgende Themenschwerpunkte eingehen: Umsatzsteuerliche Auswirkungen des Brexits in Bezug auf Warenlieferungen (Import und Export), Zollabgaben, Bauabzugssteuern, Lohnsteuern und Sozialabgaben sowie die umsatzsteuerliche Registrierung in Großbritannien. Die Anmeldung zur Veranstaltung finden Sie hier.

           
                Logo EEN

bis 29. März 2021
virtuell

Healthcare Brokerage Event MEDICA

Ziel dieser Kooperationsbörse ist es, Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen dabei zu unterstützen, Partner in Europa und weltweit für Produktentwicklung, Herstellungs- und Lizenzvereinbarungen, Vertriebs-/Technologiepartnerschaften, Finanzierung/Investment, öffentliche Beschaffung und Forschungskooperationen im Bereich Medizin zu finden. Zusätzlich gibt es mehr Meetingtage, vor, während und nach der MEDICA. Für die genauen Termine werfen Sie einen Blick auf die Veranstaltungsseite. Die Anmeldung ist noch bis zum 28. Februar möglich.

           
                Logo EEN

12. bis 15. April 2021
virtuell

Technology & Business Cooperation Days

Die virtuelle Brokerage-Veranstaltung bietet KMU und Forschungseinrichtungen die Möglichkeit, Partner für kommerzielle Vereinbarungen und für Forschungs- & Technologiekooperationen unter anderem in den Bereichen Industrie 4.0, Smart Factory, Nachhaltige Energie & Mobilität, zu finden und zu treffen. Zudem bietet sich Ihnen eine Plattform, um neue Technologien, Konzepte und Lösungen zu erwerben und mit potenziellen Zulieferern und Geschäftspartnern in Kontakt zu treten, um die internationale Vermarktung und den Verkauf bereits bestehender Produkte und Dienstleistungen zu fördern. Die Anmeldung ist bis zum 4. April hier möglich.

           
                Logo EEN

14. April 2021
9.30 bis 13 Uhr
virtuell

Wirtschaftstag: Alpen im Fokus "Österreich und die Schweiz"

In dem Online-Wirtschaftstag „Alpen im Fokus: Österreich und die Schweiz“ werden AHK-Experten Ihnen interaktiv den österreichischen und Schweizer Markt näherbringen. Themenschwerpunkte sind die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen in den beiden Alpen-Ländern und die nicht zu unterschätzenden Mentalitätsunterschiede. Im Nachgang der Veranstaltung können am Markt Österreich bzw. Schweiz interessierte Unternehmen der IHK Magdeburg ihr Leistungs- und Produktangebot sowie ihre Pläne für den Markteintritt in die Alpen-Region vorstellen. Nähere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie hier.

 

 

EU-News für Unternehmen

 


Neue Fördermöglichkeiten für Kultur

In 2021 startet das EU-Förderprogramm „Kreatives Europa KULTUR“ in die neue Programmlaufzeit. Aber es gibt auch andere EU-Programme, die Fördermöglichkeiten für den kulturellen Sektor bieten. Die neue Broschüre „EU funding for culture 2021-2027” des Creative Europe Desk KULTUR gibt einen guten Überblick über verschiedene Förderinstrumente und deren Anknüpfungspunkte für den Kultur- und Kreativsektor. Auch wenn sich viele dieser Programme noch in den finalen Verhandlungen der EU-Institutionen befinden, bietet die Broschüre eine Orientierung für Kulturschaffende und Institutionen, die sich mit den neuen EU-Programmen jenseits von Kreatives Europa KULTUR vertraut machen wollen.

     

    

 

   

   


Förderung von KMU zur besseren Nutzung von geistigen Eigentumsrechten

Das 20-Millionen-Euro-Förderprogramm richtet sich an KMU, die IP-Strategien entwickeln und IP-Rechte auf nationaler, regionaler oder EU-Ebene schützen möchten. Mit einer Vorabdiagnose von Rechten des geistigen Eigentums (IP Scan) und/oder Hilfe zur Marken- oder Geschmacksmusteranmeldung sollen Innovationen geschützt und Ideen auf den Markt gebracht werden. Die Förderung kann bis zu 1.500 EUR pro KMU betragen. Die genauen Antragstermine sowie weitere Informationen finden Sie hier.


Konsultation zur Zukunft des Schengen-Raums

Wie soll die Zukunft des Schengen-Raums aussehen? Wie kann die Schengen-Architektur gestärkt werden, um den freien Personenverkehr innerhalb der EU zu erhalten? Zu diesen und weiteren Fragen können interessierte Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Zivilgesellschaft ihre Meinung kundtun. Die Ergebnisse der Konsultation werden in die neue Strategie für die Zukunft von Schengen einfließen, die die Kommission bis zum Sommer vorlegen will. Die Konsultation läuft bis zum 16. März 2021. Hier können Sie teilnehmen!

    


           


Unsere Zahl des Monats

Der humanitäre Bedarf ist durch die COVID-19-Pandemie und die Folgen des Klimawandels weltweit drastisch gestiegen. Die EU-Kommission hat deshalb die humanitäre Hilfe für 2021 auf 1,4 Mrd. Euro aufgestockt. Dies entspricht einer Erhöhung um mehr als 60 Prozent gegenüber der Mittelausstattung des vergangenen Jahres. „Mit diesem aufgestockten Budget wird die EU in der Lage sein, weltweit eine führende Rolle bei der Bewältigung aufkommender und bestehender Krisen zu spielen. Humanitäre Hilfe hat vor allem das Ziel, Leben zu retten“, so Janez Lenarčič, EU-Kommissar für Krisenmanagement. Mehr Informationen zu der Thematik finden Sie hier.

GTAI-Zollnews

Der kostenlose Newsletter der Außenwirtschafts-gesellschaft Germany Trade and Invest (GTAI) erscheint monatlich und informiert über aktuelle Entwicklungen aus dem Zoll- und sonstigen Einfuhrrecht weltweit. Sie finden dort auch Hinweise auf die neuesten Publikationen des Zollbereiches. Themen in der aktuellen Ausgabe sind u.a.Ein- und Ausfuhrverbote Chinas sowie die europäische Ausfuhrgenehmigung für Corona-Impfstoffe. Abonnieren Sie die Zollnews hier oder lesen Sie sie einfach online nach!

                     

 

Internationale Partnersuche

 

          Kooperation


 


Profil des Monats im Februar

Monatlich veröffentlichen wir ein ausgewähltes Kooperationsgesuch auf unserer Webseite. In diesem Monat:

Distributoren für ein intelligentes Zählsystem für Ein- und Ausgangskontrollen gesucht

Ein deutsches Unternehmen bietet ein 100% GDPR-konformes automatisches Zählsystem in Kombination mit einer flexiblen Open-Source IoT-Plattform für eine sichere und zuverlässige Ein- und Ausgangskontrolle. Das System kann in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, in denen ein ständiger Personenfluss herrscht, wie Supermärkte, Geschäfte, kulturelle Veranstaltungen etc. Gesucht werden Distributoren und Agenten als Partner, die Zugang zu solchen Kunden haben oder eng mit ihnen zusammenarbeiten, um einen Handelsvertretervertrag abzuschließen.

Mehr Details finden Sie in der englischsprachigen Profilbeschreibung. Bei Fragen wenden Sie sich jederzeit gerne an uns! Wir vermitteln den Kontakt.


 


Eurokontakte: Internationale Kooperationsangebote nach Branchen sortiert

Die Publikation "Eurokontakte" bietet Ihnen eine monatliche Übersicht über Kooperationsangebote und -gesuche ausländischer Unternehmen, die Geschäfts-, Forschungs- oder Technologiepartner in Deutschland suchen.

Die aktuellste Ausgabe können Sie hier einsehen.

 

          Kooperation

  

In eigener Sache


  

 

Rückblick: Euro-Club im Januar - Die portugiesische Ratspräsidentschaft

S.E. Francisco Ribeiro de Menezes, Botschafter Portugals in Deutschland, hat bei unserem virtuellen Euro-Club Magdeburg am 26. Januar 2021 die Inhalte und Ziele der portugiesischen EU-Ratspräsidentschaft erläutert. Unter dem Motto „Zeit zu liefern: ein gerechter, grüner und digitaler Aufschwung“ wurden diese drei zentralen Schwerpunkte definiert:

  • Europas wirtschaftlichen Aufschwung voranbringen, wobei dieser in einem grünen und digitalen Übergang verankert sein soll
  • Verwirklichung der sozialen Säule der Europäischen Union
  • Stärkung der strategischen Autonomie der Europäischen Union, ohne sich vor der Welt zu verschließen

Portugals EU-Ratspräsidentschaft wird stark von der Covid-19-Pandemie überschattet. Als Ratspräsident wird Portugal auch hier die Diskussion zu Gesundheitspolitik, Wirtschafts- und Sozialfragen während der Krise voranbringen und aktiv leiten.
Im internationalen Kontext stehen Zusammenarbeit und Austausch mit Großbritannien, USA, Indien, Afrika und Südamerika auf der Agenda. So soll ein EU-Afrika-Summit im Sommer 2021 stattfinden. Am 1. Juli 2021 wird Slowenien die EU-Ratspräsidentschaft für die zweite Jahreshälfte übernehmen.

Kennen Sie schon Niko Isermann?

An dieser Stelle lernen Sie die Mitarbeiter und Aufgaben unseres Kooperationspartners, dem EU-Hochschulnetzwerk, kennen. In diesem Monat: Niko Isermann.

Was sind Ihre Aufgaben im EU-Hochschulnetzwerk?

Im EU-Hochschulnetzwerk bin ich für die Beratung von drei Fachhochschulen im Norden Sachsen-Anhalts zu allen Fragen der EU-Forschungsförderung zuständig. Das sind die Hochschule Harz, die Hochschule Magdeburg-Stendal und die Fachhochschule der Polizei Sachsen-Anhalt. An der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg berate ich außerdem zum Marie Skłodowska-Curie Programm in Horizon 2020 und im neuen EU-Forschungsrahmenprogramm Horizon Europe. Zusammen mit meinen Kolleginnen unterstütze ich Wissenschaftler*innen bei der Beantragung von Fördermitteln und dem Projektmanagement laufender Projekte. Dabei suchen wir zum Beispiel nach passenden Förderprogrammen, helfen bei der Antragstellung und behalten die Finanzen bei bewilligten Projekten im Blick.

Wie sind Sie zum EU-Hochschulnetzwerk gekommen?

Nach meinem Studium habe ich an einer Hochschule gearbeitet und dort sowohl nationale als auch EU-Projekte betreut. Im Januar 2019 bin ich dann zum EU-Hochschulnetzwerk nach Magdeburg gewechselt, um mich ganz der EU-Forschungsförderung zu widmen.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit am meisten Spaß?

Durch die Zuständigkeit für mehrere Einrichtungen arbeite ich mit Forschenden aus den unterschiedlichsten Disziplinen zusammen. Bei der Antragstellung bekommt man dabei immer wieder spannende Einblicke in aktuelle Forschungsthemen. Es macht mir Freude dazu beizutragen, diese Ideen weiter voranzubringen.

Wie kann man Sie erreichen?

Am einfachsten bin ich über Telefon (0391/67-58836) oder E-Mail (niko.isermann@ovgu.de) zu erreichen.

Hinweis in eigener Sache…

Auf unseren Internetseiten informieren wir über Förderprogramme und wichtige Entwicklungen in der Forschungsförderung. Außerdem gibt es hier alle Informationen zu den Veranstaltungen, die wir regelmäßig anbieten.

     

 

 


Ansprechpartner

Sven Erichson
Enterprise Europe Network Sachsen-Anhalt                                                      
c/o Industrie- und Handelskammer Magdeburg
Tel. 0391 - 5693 148
E-
Mail: erichson@magdeburg.ihk.de

www.een-sachsen-anhalt.de

                 

Sollten Sie künftig keine Informationen mehr von uns erhalten wollen, bitten wir Sie, uns dies kurz mitzuteilen.





Impressum/Datenschutz

Entsprechend der gültigen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) der Europäischen Union haben wir unsere Datenschutzhinweise überarbeitet. Die erhobenen Daten dienen nur der Versendung des Newsletters. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.
Bildnachweise: © Coloures-pic - Fotolia.com; © Enterprise Europe Network; © Pixabay