DEUTSCHLAND | Sachsen-Anhalt

 

Staatssekretär Dr. Ude leitet Unternehmerreise nach Ungarn

Welche Technologien werden die Automobilindustrien künftig bestimmen? Um diese Frage für die Automobilbranche in Sachsen-Anhalt zu beantworten, hat das Enterprise Europe Network (EEN) eine Unternehmerreise und einen fachlichen Austausch gemeinsam mit den ungarischen EEN-Kollegen organisiert. Aus Sachsen-Anhalt nahmen u.a. Vertreter der Cody Logistics GmbH, des IKAM und MAHREG Automotive und der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg teil.

Die Delegation wurde von Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Jürgen Ude (Foto, 7.v.r.) geleitet. In Budapest führte die Delegation Gespräche mit Lászlo György, Staatssekretär für Wirtschaftsstrategie und Wirtschaftskoordinierung, über die Erfahrungen Ungarns bei der Entwicklung und Anwendung moderner Fahrzeugtechnologien und zu Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Neben dem Erfahrungsaustausch mit Vertretern von Clustern, Verbänden und wissenschaftlichen Einrichtungen stand ein Besuch auf der Teststrecke für autonomes Fahren in Zalaegerszeg auf dem Plan.